Auftrag Leistungen Produkte Info Über uns Sitemap

Steuertipp

Steuern sparen mit der Handwerkerrechnung

Bargeld lacht...

Sparen Sie bares Geld!

WANN UND WO GIBT´S DEN STEUERBONUS?
Im Rahmen der jährlichen Einkommensteuererklärung reichen Sie alle Handwerkerrechnungen des abgelaufenen Jahres beim Finanzamt ein. Der Steuerbonus wird dann rückwirkend mit der festgesetzten Einkommensteuer verrechnet.

NEU: Steuerbonus bis 1.200 €
Mit Ihrer
Handwerkerrechnung

STEUERN SPAREN!
Berücksichtigt werden:
• Handwerksleistungen in einem selbst genutzten Einfamilienhaus oder einer Wohnung – dabei ist es egal ob man dort als Mieter oder Eigentümer lebt
• alle Erhaltungs-, Modernisierungs- und Renovierungsmaßnahmen
• Handwerkerrechnungen mit ausgewiesener Mehrwertsteuer
• Arbeitskosten inklusive der Mehrwertsteuer! Nicht begünstigt werden Materialkosten – diese müssen daher separat auf der Rechnung ausgewiesen werden
• Zahlungen, die per Kontoauszug oder Überweisungsbeleg nachgewiesen werden können
• Leistungen und Zahlungen, die nach dem 31.12.2008 erbracht werden.

WIE HOCH ISTDER STEUERBONUS?
Der Steuerbonus beträgt gem. § 35 a Abs. 2 S. 2 EStG bei Erhaltungs-, Modernisierungs- oder Renovierungsleistungen pro Haushalt
und Jahr:

20 % von max. 6.000 Euro der Handwerkerkosten – also bis zu 1.200 Euro!

EIN BEISPIEL:
Ein Fliesenleger wird mit der Verschönerung eines Badezimmers beauftragt: Seine Rechnung beläuft sich auf insgesamt 4.000 Euro
(zzgl. 19 % MwSt.). Dabei entfallen 3.000 Euro auf Arbeitskosten und 1.000 Euro auf Materialkosten.

Der Steuerbonus berechnet sich wie folgt:
Arbeitskosten Fliesenleger 3.000 Euro
zzgl. 19 % MwSt. 570 Euro
----------------------------------------------
3.570 Euro
x 20 % Förderung = 714 Euro Steuerbonus

Nutzen Sie den staatlichen Steuerbonus für Handwerksleistungen von bis zu 1.200 Euro im Jahr!

VORAUSSETZUNGENFÜR DEN STEUERBONUS

Der Steuerbonus kann nicht genutzt werden, wenn die Handwerksleistungen gleichzeitig als Betriebsausgaben, Werbungskosten,
Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastung oder geringfügiges Beschäftigungsverhältnis geltend gemacht werden.

Bargeld lacht...

Sparen Sie bares Geld!

Der Steuerbonus für Handwerksleistungen ist seit dem 1. Januar 2009 verdoppelt. Das bedeutet: 20 Prozent von den Arbeitsleistungen, höchstens jedoch von 6.000 Euro, eines Handwerkers können abgesetzt werden (maximal 1.200 Euro). Das ist mehr als die Mehrwertsteuer auf die Arbeitsleistung.
Wer Haus oder Wohnung durch Handwerker renovieren lässt, soll einen Teil der Rechnung von der Steuer erstattet bekommen. Dasselbe gilt für die private Kinderbetreuung oder Hausangestellte.

Wer für Arbeiten im Haushalt wie Putzen, Einkaufen, Gartenarbeit oder Tapezieren eine Firma beauftragt, kann 20 Prozent der Kosten direkt von der Steuerschuld abziehen, maximal 1.200 Euro – aber nur für den Arbeitslohn.

In einem aktuellen Informations-Faltblatt, das Sie durch Anklicken der nebenstehenden Grafik herunterladen können, informiert der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) über die praktische Anwendung der Vereinbarung.